Aktuell

Druckgrafik 2021 Künstlerbund Tübingen

Lithografie Ralf Ehmann

Mitglieder des Tübinger Künstlerbunds
20.03. – 30.04.2021

Ralf Ehmann – Anett Frey – Beatrix Giebel – Dieter Löchle –   Gerhard Kilger – Dieter Luz – Jürgen Klugmann – Gerhard W. Feuchter – Jürgen Mack – Susanne Immer

Galerie Künstlerbund
Öffnungszeiten:
Do bis Fr 16 – 19 Uhr
Sa 11 – 17 Uhr
An Feiertagen bleibt die Galerie geschlossen

Einlass nur mit Zertifikat über einen negativen Corona-Test.
https://www.tuebingen.de/tagesticket

Rundgang Video

Gustav Seitz Museum Ausstellung ausgezeichnet

Ausgezeichnet!

Gustav-Seitz-Preis 1996 – 2019

Kütemeier
Metzkes
Schleicher
Ehmann
Pająk

Das Gustav Seitz Museum zeigt Werke von Bildhauerinnen und Bildhauern, die seit 1996 mit dem Gustav-Seitz-Preis für figürliche Plastik ausgezeichnet worden sind.

Die ausgestellten Werke von Klaus Kütemeier, Robert Metzkes, Julia Schleicher, Ralf Ehmann und Martyna Pająk sind in großer Materialvielfalt herausragende Beispiele für die andauernde, intensive Auseinandersetzung bildender Künstler*innen mit dem Abbild des Menschen. Sie beziehen in der Tradition figürlicher Plastik gleichzeitig eine neue und ihrer Generation gemäße dialogische Stellung zum Werk von Gustav Seitz.

Vernissage:
15. November 2020, 15.00 Uhr

Jahresausstellung-Kulturhalle
La petite mort Carrarischer Marmor 2019

Künstlerbund Tübingen Jahresausstellung 2020

Parallelwelt
11.12.2020 – 16.01.2021

Kulturhalle, Nonnengasse 19 und Galerie Künstlerbund, Metzgergasse 3, 72070 Tübingen

– Ralf Bertscheit – Anita Bialas – Reinhard Brunner – Marc v. Criegern – Birgit Dehn – Karl Heinz Deutschle – Ralf Ehmann – Gerhard Feuchter – Anett Frey – Beatrix Giebel – Susanne Höfler – Andreas Hoffmann – Frido Hohberger – Susanne Immer – Gerhard Kilger – Anne Christine Klarmann – Gunther Klosinski – Jürgen Klugmann – Dieter Löchle – Jürgen Mack – Ulla Marquardt – Nadine Pasianotto – Vera Reschke – Tilman Rösch – Ava Smitmans – Ronald Wersching –

Im vorletzten Jahr zeigte der Künstlerbund Tübingen eine Jahresausstellung mit dem Titel Unterwelt.
Im letzten Jahr lautete der Titel Zwischenwelt und in diesem Jahr wird das Thema Parallelwelt lauten. Es handelt sich um eine Trilogie die sich unterschiedlich mit unserer Welt auseinandersetzt.
Die Künstlerinnen und Künstler ließen sich inspirieren von diesem Thema und zeigen nun ihre umgesetzten Ideen und Assoziationen dazu.
Mannigfaltig sind die Genre die von den Künstlerinnen und Künstler verwendet werden. So gibt es Objekte, Malerei, Skulptur, Zeichnung, Installation, Fotografie, Arbeiten in Mischtechnik und Grafik zu sehen.
Die Ausstellung die vom 11.12.2020 – 16.01.2021 in den Räumen der Kulturhalle und der Künstlerbundgalerie in Tübingen hätte gezeigt werden sollen ist zwar gehängt und gestellt, jedoch leider durch die COVID-19-Pandemie nötig gewordenen Schutzmaßnahmen nicht zugänglich. Somit ist die Ausstellung auch eine Art Parallelwelt geworden.
Lassen Sie sich dennoch anregen durch die unterschiedlichen Werke und Ausdrucksweisen der Künstlerinnen und Künstler zu diesem spannenden Thema.
Wir wünschen Ihnen viel Freude dabei.
Ralf Ehmann, 1. Vorsitzender des Künstlerbundes Tübingen e.V.

Atlas-Kulturhalle-Tübingen
Apollo-Kulturhalle-Tübingen

Kune im Gespräch mit: Ralf Ehmann

Kune Kunst in der Region Tübingen

von Sara Heinzelmann-Wilhelm

Im Gespräch mit: Ralf Ehmann

Etwas Großes, weiß schimmerndes erhascht man bei einem kurzen Blick durch die türkis gestrichene Scheunentür. Wir stehen vor der Werkstatt von Ralf Ehmann. Seines Zeichens Künstler, Allrounder oder wie wir ihn gerne nennen, Tausendsassa. Sarah und Sara aus dem Kune-Team haben sich mit dem Künstler unterhalten. …

Weiterlesen … Kune – Kunst in der Region Tübingen

Kune Kunst Region

Hölderlin – ein geprägtes Bild

Gotisches Haus
Tannenwaldweg102
Bad Homburg v. d. Höhe

Hölderlin – ein geprägtes Bild

Am 20. März 1770 wurde der Dichter Friedrich Hölderlin in Lauffen am Neckar geboren. 250 Jahre später steht daher das Städtische historische Museum Bad Homburg im Zeichen des Mannes, der vier Jahre – von September 1798 bis Anfang Juni 1800 und von Juni 1804 bis September 1806 – in der Residenzstadt am Taunus lebte.

Hier in Homburg vor der Höhe entstanden wichtige Werke, aber hier endete auch sein selbstbestimmtes Leben: Er wurde als geisteskrank erklärt und zur psychischen Behandlung nach Tübingen gebracht.

Seitdem machen sich Menschen ihr Bild von Hölderlin, von seinem Gesundheitszustand, von seinem Werk. Auch bildende Künstler prägen mit ihren Werken das heutige Bild Hölderlins: Das Museum verfügt über die wohl einzige öffentliche Sammlung an Münzen- und Medaillenprägungen auf Friedrich Hölderlin. Sie steht daher im Zentrum der Ausstellung. Ergänzt wird die Schau um moderne und zeitgenössische Kunst, die sich mit Hölderlin, seinem Leben und Werk auseinandergesetzt haben. Außerdem werden die frühen Homburger Bemühungen dargestellt, vor Ort an den Dichter zu erinnern, so mit der Sammlung von Manuskripten und der Errichtung eines Hölderlin-Denkmals im Kurpark. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog aus der Feder von Prof. Dr. Barbara Dölemeyer und Rainer Wehrheim.

Hölderlin-Plakette

Katalog zur Ausstellung:

Friedrich Hölderlin im Medaillenbild

Barbara Dölemeyer und Rainer Wehrheim

 

Herausgeber:
Magistrat der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe
Oberbürgermeister Alexander W. Hetjes

ISBN: 978-3-7319-0924-8
Hölderlin Tübingen 03

Ausstellungsraum Ralf Ehmann

Bach  + Glenn Gould

Steinskulpturen,Bronzplastiken und Gipsplastiken

Im Ausstellungsraum werden regelmäßig Ausstellungen mit Arbeiten von Ralf Ehmann gezeigt.

http://galerie-ralfehmann.de

Kiebingerstr. 19
D-72108 Rottenburg – Kiebingen

Tel.: +49-(0)7472-42728
Atelier: 0160-91868302

Bachfest-Tübingen-1
Bach Tübingen

Skulpturen Ausstellung Schloss Bühl

Ausstellung Schloss Bühl

Schloss Bühl Skulptur

Skulpturen Ausstellung Schloss Bühl

Ausstellung - September 2020

Skulpturen Ausstellung Schloss Bühl im Schlosshof

Ausstellung – September 2020

Täglich  8-20 Uhr

Schloss Bühl
David-von-Stein-Weg 26
72072 Tübingen